Aktuelle Meldungen rund ums Handwerk

Kreishandwerkerschaft

Die INNUNGEN und die KREISHANDWERKERSCHAFT sagen danke für Ihr Vertrauen und die gute Zusammenarbeit.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein erfolgreiches Jahr 2021.

Metall-Innung Schwalm-Eder

Schwalm-Eder. Das Metallhandwerk ist bisher recht gut durch die Corona-Krise gekommen. „Die Auftragslage hat sich über das Jahr hin besser entwickelt als erwartet“, berichtete Obermeister Frank Pfau (Schwalmstadt) auf der Jahreshauptversammlung der Metall-Innung Schwalm-Eder. „Nach dem Frühjahr hätten wir nicht gedacht, dass 2020 noch so gut laufen könnte“, sagte Pfau. Einen Dank richtete er an die Meister, Gesellen und Auszubildenden, die sehr verantwortungsvoll mit der Situation umgegangen seien.

Steinmetz- und Bildhauer-Innung Hessen-Nord

Nordhessen. Die Steinmetz- und Bildhauer-Innung Hessen-Nord hat die Entscheidung begrüßt, den Friedhof als immaterielles Kulturerbe anzuerkennen. Damit werde einmal mehr die Bedeutung des Friedhofs gewürdigt, sagte Jochen Bollerhey (Schauenburg-Breitenbach) auf der Jahreshauptversammlung der Steinmetz- und Bildhauer-Innung Hessen-Nord. Er sprach sich zudem dafür aus, dass der Friedhof als zentraler und öffentlicher Ort der Trauer und des Gedenkens erhalten bleibt. „Wer trauert, der weiß den Friedhof und die Grabstätte zu schätzen“, sagte Bollerhey und sprach sich gegen eine Privatisierung von Friedhöfen aus.

Innung des Kraftfahrzeug-Handwerks Melsungen

Melsungen. Das Melsunger Kraftfahrzeug-Handwerk begrüßt die Anstrengungen der Bundesregierung in Sachen Elektromobilität. Die Fördermittel hätten die Nachfrage nach E-Fahrzeugen deutlich ansteigen lassen. Bei einer nicht repräsentativen Umfrage unter den Innungsfachbetrieben zeigte sich ein gemischtes Bild. „Bei den Kundenanfragen teilt sich der Markt inzwischen auf“, sagte Obermeister Rudi Hupfeld auf der Jahreshauptversammlung der Innung in Melsungen. Gleichwohl überwiegen die Anfragen für Verbrennungsmotoren weiterhin, auch gebe es nach wie vor viel Skepsis wegen der Reichweite und der fehlenden Ladeinfrastruktur.

Nordhessen. Das nordhessische Dachdecker-Handwerk konnte auf der Jahreshauptversammlung der Dachdecker-Innung Kassel gleich mit drei guten Nachrichten aufwarten: zum Ersten ist die Auftragslage trotz Corona nicht rückläufig, sondern teilweise steigend, zum Zweiten konnten die Dachdeckerbetriebe trotz der besonderen Bedingungen fast ebenso viele Lehrlinge für das neue Ausbildungsjahr gewinnen wie im Vorjahr und zum Dritten stieg die Zahl der Innungsmitglieder erstmals auf über 100.

Elektro-Innung Schwalm-Eder

Schwalm-Eder. Das Elektro-Handwerk im Schwalm-Eder-Kreis meldet eine starke Auftragslage, trotz Corona. Der Lockdown im Frühjahr habe den Handel stark betroffen, aber die Nachfrage nach Installations- und Projektarbeiten nur kurz verzögert. „Das liegt auch daran, dass es bei Installationsarbeiten eher selten zu persönlichen Kontakten mit Kunden und Kollegen kommt und eine Ansteckung daher eher kaum zu erwarten ist“, sagte der scheidende Obermeister der Elektro-Innung Schwalm-Eder, Manfred Krannich (Lendorf) auf der Jahreshauptversammlung. Die Auftragslage ist bei vielen Betrieben sehr gut bis gut.

Kreishandwerkerschaft

Schwalm-Eder. Den festlichen Rahmen mit großer Kulisse konnte die Meisterfeier in diesem Jahr, Corona bedingt, nicht bieten. Deshalb fand die Meisterfeier 2020 im kleinen Kreis in der Kreishandwerkerschaft in Homberg statt. Ganz absagen wollte die Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder die Feier nicht, schließlich ging es darum den Jungmeisterinnen und Jungmeister zu gratulieren und die persönlichen Leistungen zu würdigen.

Bau-Innung Schwalm-Eder

Schwalm-Eder. „Die Bauunternehmen im Schwalm-Eder-Kreis sind bisher gut durch die Corona-Krise gekommen. Trotz Krise ist die Auftragslage weiterhin stabil. Lokal ergaben sich sogar Umsatzzuwächse“, sagte Obermeister Michael Daume (Gilserberg) auf der Jahreshauptversammlung der Bau-Innung Schwalm-Eder. Die aktuelle Entwicklung sei sehr gut für die Betriebe und deren Mitarbeiter, aber mittelfristig gehe man nicht davon aus, sich dem allgemeinen Trend dauerhaft entziehen zu können. Positiv sind zurzeit alle drei Geschäftsbereiche zu sehen.

Partner

Cookies

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Klicken Sie auf „Zustimmen und Fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website zu navigieren; oder klicken Sie auf „Weitere Informationen“, um in unserer Datenschutzerklärung mehr Details über Cookies zu erfahren.