Aktuelle Meldungen rund ums Handwerk

Steinmetz- und Bildhauer-Innung Hessen-Nord

Steinmetze säuberten in ehrenamtlicher Aktion Denkmäler auf dem Museumsfeld des Kasseler Hauptfriedhofs.

Bau-Innung Schwalm-Eder

Schwalm-Eder. Wie weckt man das Interesse von jungen Menschen an handwerklichen Berufen im Baugewerbe? Am besten, indem man sie die Berufe praktisch erleben lässt. So wurden aus einer gemeinsamen Initiative der Berufsberatung der Agentur für Arbeit Korbach, der Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder mit der Bau-Innung Schwalm-Eder, der Zimmerer-Innung Schwalm-Eder und der Dachdecker-Innung Kassel sowie der Wirtschaftsförderung des Schwalm-Eder-Kreises die „Projekttage Bau“ ins Leben gerufen.

Kreishandwerkerschaft

Schwalm-Eder. Auf der Meisterfeier der Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder am 16. November 2019, um 16.00 Uhr in der Homberger Stadthalle, wird Prof. Dr. Kristina Sinemus, Hessische Staatsministerin für Digitale Strategie und Entwicklung, die Festansprache halten.

Auf der Meisterfeier würdigt das örtliche Handwerk die Leistungen der neuen Meister und überreicht die Meisterbriefe. Ferner werden auch die Sieger des Leistungswettbewerbes der Deutschen Handwerksjugend ausgezeichnet und die Goldenen Meisterbriefe an verdiente Handwerksmeister überreicht.

Steinmetz- und Bildhauer-Innung Hessen-Nord

Kassel. Ein Grabstein ist ein Denkmal. Er erinnert an einen Menschen und manchmal erzählt er sogar eine Geschichte. Auf den Friedhöfen gibt es einige alte Grabmale, die manchmal ungepflegt in die Jahre gekommen sind. Stumme Zeugen, die an vergangene Tage erinnern. Mit einer symbolischen Aktion wollen die Mitglieder der Steinmetz- und Bildhauer-Innung Hessen-Nord am 26. Oktober 2019 auf dem alten Teil des Hauptfriedhofs historische Grabmale reinigen.

 

Bäcker-Innung Schwalm-Eder

Schwalm-Eder. Erfolgreiche Bäckereien und Fleischereien wurden auf dem Wecke- un Worschtmarkt in Borken im Schwalm-Eder-Kreis ausgezeichnet. Die Betriebe der Bäcker-Innung Schwalm-Eder haben ihre Backwaren auf der Brot- und Brötchenprüfung dem Brotprüfer vorgelegt, während die Fleischer mit ihren Produkten bei der freiwilligen Selbstkontrolle „Gutes aus Hessen“ teilnahmen. Alle Proben wurden von neutralen Prüfern getestet und bewertet. Nunmehr erhielten die erfolgreichen Handwerksbetriebe ihre Auszeichnungen. Staatsekretär Mark Weinmeister, Vize-Landrat Jürgen Kaufmann und Borkens Bürgermeister Marcel Pritsch-Rehm überreichten den Bäckereien und Fleischereien ihre Urkunden und gratulierten zu dem besonderen Erfolg.

Metall-Innung Schwalm-Eder

Schwalm-Eder. Jede kraftbetätigte Tür oder jedes Tor muss mindestens einmal im Jahr sicherheitstechnisch überprüft werden. Diese Überprüfung darf nur von geschulten Sachkundigen durchgeführt werden, so will es die Technische Regel für Arbeitsstätten ASR A 1.7. Die Metall-Innung Schwalm-Eder hat diese staatliche Verordnung aufgegriffen und für Handwerksbetriebe eine Schulung zu dem Thema angeboten. In der Schulung wurden u. a. verschiedene DIN EN Vorschriften, die DGUV sowie die Durchführung der Prüfungen und Bearbeitung der Prüflisten unterrichtet.

Bäcker-Innung Schwalm-Eder

Schwalm-Eder. In zufriedene Gesichter konnte man bei der Brotprüfung der Bäcker-Innung Schwalm-Eder in der Kreissparkasse Schwalm-Eder in Fritzlar sehen. Zum einen konnten Schüler und Besucher dem Brotprüfer über die Schultern sehen und somit aus erster Hand Informationen über die Bewertung von Backwaren erhalten. Zum anderen waren die Ergebnisse der Prüfung erfreulich und bescheinigten vielen Bäckereien schwarz auf weiß die gute Qualität ihrer Produkte.

Die Ergebnisse werden auf dem Wecke- un Worschtmarkt am 29.9.2019, um 14:00 Uhr, in Borken bekannt gegeben. Dort erhalten die prämierten Bäckereien ihre Auszeichnungen.

 

 

Zimmerer-Innung Schwalm-Eder

Schwalm-Eder. Einen besonderen Ort hat sich die Zimmerer-Innung Schwalm-Eder für die diesjährige Freisprechung ihrer neuen Gesellen ausgesucht: Das Spangenberger Schloss. „Ein Ort mit Tradition, der sehr gut zum Zimmererhandwerk passt“, meinte Obermeister Klaus Kühlborn in seiner Ansprache. Der Zimmererberuf sei einer der ältesten Berufe der Welt und heute gehöre der moderne Holzbau zu den bevorzugten und ökologischen Bauweisen.

Partner

Cookies

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Klicken Sie auf „Zustimmen und Fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website zu navigieren; oder klicken Sie auf „Weitere Informationen“, um in unserer Datenschutzerklärung mehr Details über Cookies zu erfahren.