Ehrenbrief für Karl-Heinz Rehm, Walter Kümmel und Heinz Soose

Schwalm-Eder. Den Ehrenbrief des Landes Hessen haben bei einer Feierstunde im Landratsamt in Homberg Friseurmeister Karl-Heinz Rehm aus Jesberg-Densberg, Landmaschinenmechanikermeister Walter Kümmel aus Spangenberg-Nausis und Maler- und Lackierermeister Heinz Soose aus Gudensberg-Dorla erhalten. Alle drei waren langjährig in ihren Innungen engagiert. Landrat Winfried Becker überreichte im Namen des Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier die Ehrenbriefe und lobte das ehrenamtliche Engagement von Rehm, Kümmel und Soose.

Für die Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder, die die Auszeichnung beantragte, gratulierte der stv. Geschäftsführer Wolfgang Scholz. Für die Innungen überbrachten Obermeister Sven Hoppe (Maler- und Lackierer-Innung Schwalm-Eder, stv. Obermeister Carsten Ciemer (Friseur-Innung Schwalm-Eder) und Vorstandsmitglied Frank Grenzebach (Landmaschinenmechaniker-Innung Schwalm-Eder) die Glückwünsche.

Karl-Heinz Rehm war seit 1978, zunächst in der Friseur-Innung Fritzlar-Homberg und ab 1996 in der Friseur-Innung Schwalm-Eder aktiv. Im Rechnungs- und Kassenprüfungsausschuss und im Ausschuss zur Schlichtung von Streitigkeiten zwischen Ausbildenden und Auszubildenden  war er von 1978 bis 1996 aktiv. Seit 1990 gehörte er dem Innungsvorstand als Lehrlingswart an. In dieser Funktion gehörte er auch nach der Fusion dem neuen Vorstand bis 2016 an. In dieser Zeit kümmerte er sich oft erfolgreich um die Lösung von Problemen in der Ausbildung. Neben der langjährigen ehrenamtlichen Innungsarbeit war er auch viele Jahre im Gesangsverein und in verschiedenen Funktionen für seinen Heimatort Densberg ehrenamtlich tätig. Dem Archäologischen Arbeitskreis Densberg steht er seit 2014 vor.

Eine vorgezogene Geburtstagsüberraschung war die Überreichung des Ehrenbriefes für Walter Kümmel, der wenige Tage später seinen 80. Geburtstag feiern konnte. Kümmel ist seit 1987 in der Landmaschinenmechaniker-Innung, zunächst Melsungen, dann  Schwalm-Eder, aktiv. Seit 1990 gehört er dem Innungsvorstand an. Mit seiner anpackenden und freundlichen Art war er nicht nur im Innungsleben engagiert, vielmehr gehörte er auch bei der Umgestaltung des Dorfplatzes in Nausis zu den aktiven Förderern.

Heinz Soose ist seit 1981 in der Maler- und Lackierer-Innung Fritzlar-Homberg aktiv. Er war er von 1981 - 1987 Vorstandsmitglied und von 1987- 1996 stv. Obermeister. Zudem war er  von 1987 – 1996 stv. Meisterbeisitzer im Ausschuss von Streitigkeiten  zwischen Ausbildenden und Auszubildenden. Dem Vorstand der Maler- und Lackierer-Innung Schwalm-Eder gehörte von 1996 – 2001 als Mitglied an. Seit 1996 ist er Mitglied im Gesellenprüfungsausschuss und von 1996 – 2016 Mitglied im Prüfungsausschuss für Bau- und Metallmaler. Neben dieser langjährigen ehrenamtlichen Tätigkeit war er Mitglied im Ortsbeirat in Dorla und Ortsvorsteher sowie Stadtverordneter in Gudensberg.

Bild: Besondere Ehre: Den Ehrenbrief des Landes Hessen erhielten Heinz Soose, Karl-Heinz Rehm und Walter Kümmel (vorne). Daneben und dahinter: V. l. n. r. Obermeister Sven Hoppe, stv. Geschäftsführer Wolfgang Scholz , stv. Obermeister Carsten Ciemer, Vorstandsmitglied Frank Grenzebach und Landrat Winfried Becker. Foto: Eckhard Knauff (honorarfrei).